MÄRCHENLAND – ABGEBRANNT?

von Sista Grimm

Alles ist gut, alles ist schön in unserem Märchenland. Nur eines fehlt dem jungen König Müllerssohn zu seinem Glück: eine königliche Braut, die Märchenprinzessin.
Ein ebenso pompöser wie phantastischer Ball, nein, nicht im Schloss, sondern mitten in den Spektewiesen soll es richten. Alle jungen, alle schönen Märchenländerinnen sind geladen. Alle bis auf Aschenputtel - soweit alles bekannt.

Aber eben doch anders: Zwar spielt die mit Praktikum und Putzjobs überlastete, noch ungeoutete Prinzessin mit, aber goldene Schuhe sind nicht so ihr Ding.
Überhaupt laufen ihr im Märchenland merkwürdige Figuren über den Weg.
Immer wieder machen Gerüchte um den plötzlich verschwundenen „bösen Wolf“ die Runde. Im Land geht es drunter und drüber: Es riecht manchmal nach Ziege und hüpfte da nicht eben ein Känguru? Ein Fremdtier in unserem heimischen Wald?
Das stört! Genauso wie die kleine Hütte der alten Frau Holle. Die stört den festlichen Anblick. Wie soll Märchenland das nur alles verkraften? Eine aktuelle Frage.